News

Kreismeisterschaften Kirchhain
  31.08.2019 •     Berichte


Kirchhain. Über 100 Nachwuchsleichtathleten fanden sich bei hochsommerlichen Temperaturen zum Wettkampf auf dem Schulsportgelände  in Kirchhain ein. Dabei hatten die Kamprichter alle Hände voll zu tun. Von den Vereinen wurde zu Recht bemängelt, dass man wie vor 40 Jahren die Zeiten noch mit der Hand stoppen musste. Die Anschaffung der dringend erforderlichen elektronischen Zeitmessanlage mit Bildschirm für die Zielauswertung ist immer noch der Findungsphase, der Investitionsplan steht noch nicht. Nun hofft man, wenigstens für die Hallensaison auf  „bessere „Zeiten“. Die Tagesbestleistung im Stabhochsprung bei den Männern ging  mit übersprungenen 4 Metern an dem Neukirchner Stammgast Magnus Riebling . Bei den Frauen meisterte  Marie Schmidt (TSV Kirchhain) erstmals 2,80 Meter.

 

Schüler: Bei den Jungen M15 stand Marc Pascal Heinz (VfL Marburg) im Sprint, Hürdensprint und Weitsprung ganz oben auf dem Podest.  Ebenfalls drei Siege konnte der ein Jahr jüngere Christian Dönges (TV Gladenbach) im Sprint, Hochsprung und Kugelstoßen verbuchen. Bei den 12-Jährigen trug sich Philipp Hartwich (TSV E. Stadtallendorf) mit souveränen Siegen im Sprint  und  Weitsprung in die Siegerleiste ein. Das machte ihm in der M10 Joris Kleinmann (VfL Marburg) im Sprint und Schlagballwurf nach.

Schülerinnen. In der WU15 musste Leonie Sika (TSV Kirchhain) gleich fünfmal (Sprint, 80m-Hürden, Weit/Hoch und, Stabhochsprung) nach ganz oben auf das Siegerpodest steigen. Fünf Siege in der W14 holte sich Milena Sackewitz (TSV Kirchhain),  u.a. überfloppte sie gute 1,51 Meter. Bei den 13-Jährigen erkämpfte sich Lea Dietrich (TV Hartenrod) den Hoch- und Weitsprungsieg. Sie gewann außerdem über die 60m-Hürden. Der TV Buchenau holte drei Kreistitel in der W12 durch Nienna Wege (Sprint, Hoch-und Weitsprung). In der W11 ragten das Sprint-und Weitsprungergebnis sowie- der Schlagballweitwurf von Janne Elsaßer (TSV Kirchhain) heraus. Zwei Siegerurkunden gab es bei den Jüngsten der W10 für Wilmide Fischer (TSV E. Stadtallendorf)  im Sprint und Weitsprung.