News

Winterlaufserie Pohlheim Januar
  18.01.2020 •     Berichte


Helmut Schaake . Pohlheim. Der zweite Lauf der 44. Limes Winterlaufserie in Pohlheim /Warzenborn über 15 Kilometer wurde erst auf den letzten 20 Metern vor dem Zielkanal von Matthias Berg (SC Steinatal) im Fotofinish in 49:59 Minuten mit einer Sekunde Vorsprung vor Gabriel Lautenschläger (TSV Krofdorf-Gleiberg) entschieden. Bei gutem ruhigen Winterwetter ohne Wind und Schnee standen  bei der Laufserie des Mittelhessen-Cups 2020 über 350 Teilnehmer am Start vor der Halle. Schon nach dem ersten Kilometer war eine siebenköpfige Spitzengruppe zu erkennen, in der auch nach der ersten Steigung zum 3-Kilometer-Punkt zum Segelflugplatz noch alle Favoriten vertreten waren. Hier drückte Micha Thomas (LG Eder) aufs Tempo, in seinem Windschatten der 10-Kilometer-Sieger Matthias Berg (SC Steinatal). Dahinter mit schon gut 50 Metern Rückstand führte Marathonspezialist Oliver Hoffmann aus Amöneburg-Roßdorf (Interair Sportreisen/ TSV Kirchhain) die Verfolgergruppe an. Bei Kilometer 11 hatte dann an der Spitze der Zweite über 10 Kilometer Gabriel Lautenschläger ( TSV Krofdorf-Gleiberg), der hier ein sehr mutiges Rennen lief, gefolgt von Matthias Bergschon einen sicheren Vorsprung von fast 100 Metern. Auch in Sichtweite vor dem Ziel sah es nach einem Sieg von Lautenschläger aus, doch an der schwierigen Steigung zum Ziel, als die Beine schon schwer waren, holte  der mehrfache hessischer Langstreckenmeister Matthias Berg der sehr grundschnell ist, Meter um Meter von hinten auf und erreichte den überraschten Gabriel Lautenschläger  20 Meter vor dem Ziel, der dann nicht mehr kontern konnte. Im Ziel zeigten die Uhr dann 49:59 Minuten für Matthias Berg mit einer Sekunde Vorsprung dem völlig erschöpften Gabriel Lautenschläger: „Da kann ich nur noch sagen, dass ich völlig überrascht war, als Matthias Berg wie aus dem Nichts auftauchte. Ich hatte ja schon  einen sichern  Vorsprung.“ Platz drei ging an den vereinslosgemeldete Mark Conway in 50:43  Minuten. Oliver Hoffmann behauptet sich als 6. nach 52:51 Minuten in der Verfolgergruppe. Überraschend stark dahinter war Clemens Möller (VfL Marburg)  in Bestzeit mit 53:23 Minuten. Bei den Frauen untermauerte Betty Will ( TSV Krofdorf-Gleiberg) nach ihrem 10-Kilometer- Sieg beim ersten Lauf ihre Ambitionen auf dem Gesamtsieg und gewann auch das zweite Rennen mit über drei Minuten Vorsprung vor Anne Wagner (TV Echzell ) als Siegerin der W40 in 66:48 Minuten. Den Wettkampf auf der mit 4,7  Kilometern zu kurz ausgemessenen Fünf-Kilometer-Jedermannstrecke gewann  Jakob Möller (VfL Marburg)  in 16:56 Minuten mit zwei Sekunden vor dem Wetzlarer Tom Stöber . Bei den Frauen siegte die Gambacherin Judith Görres in 20:26 vor der W50 Seniorin Birgit Jüngst-Dauber (VfL Marburg/Triathlon ) in 20:45.