News

Deutsche Meisterschaften Braunschweig
  09.08.2020 •     Berichte


Helmut Schaake. Braunschweig. Die Deutschen 120 Deutschen Leichtathletik Meisterschaften in Braunschweig wurden unter ganz besonderen Bedingungen in der Corona Zeit ausgetragen, dazu kamen Hochsommerliche Bedingungen von über 36 Grad in einem Schattenlosen Stadion ohne Zuschauer. Außerdem musste das heimischen Trio erst mal die hohe Hürde der Qulifiaktionsnorm dafür unterbieten. Nachdem Langstreckler Kilian Schreiner (ASC Breidenbach) sich für seinen Start über 5000 Meter durch einen Radunfall regelrecht ausgebremst hatte, startete nur noch eine Duo ,die Kirchhainerin Patrizia Römer (ESV Jahn Treysa) im Kugelstoßen und Hessenmeisterin Julia Merbach (TSV Kirchhain) über die zwei Stadionrunden über 800 Meter. Für beide hingen die Trauben sehr hoch um sich National  gut zu platzieren. Für Julian Merbach war es bereits das vierte 800 Meter Rennen und alle Zeiten lagen zwischen 2:08 und 2:09 Minuten. Julian sagte :Ich bin hochmotiviert an den Start gegangen mit dem Ziel mindestens eine neue Bestzeit zu laufen. Noch vor eine Woche erzielte sie bei der Läufergala in Pfungstadt persönliche Bestzeit von 2:08:23 Minuten. Aber die erhoffte Steigerung auf eine 2:06 Minuten was eigentlich ihr Leistungspotential entsprechend würde konnte sie im entscheidenden  Moment nicht abrufen. Der Vorlauf wurde von der späteren Deutschen Meisterin Christina Hering (LG Stadtwerke München) ganz souverän mit einer idealen 63 Sekunden Anfangsrunde gestaltet, da hätte ich einfach in der Verfolgergruppe mitlaufen müssen und nicht am Ende des Feldes. Erst 300 Meter vor dem Ziel habe ich mich dann nach vorne orientiert, da war aber der Zug vorne schon abgefahren.  Im Endspurt konnte ich mich noch auf Platz vier verbessern, aber die 2:08,88 Minuten am Ende reichten nur zu Platz 12 im Gesamtfeld der drei Zeitläufe. Leider habe ich einige taktische Fehler gemacht, womit der Platz fürs Finale und eine Zeit von 2:07 min  unerreichbar wurde. Im Finale am Sonntag siegte erneut überlegen Christian Hering (LG Stadtwerke München) in 2:01,62 Minuten

Kugelstoßerin Patrizia Römer aus Kirchhain startete bei den DM mit  Optimalen 14,96 Meter im ersten Versuch  den sie sogar im zweiten Versuch noch einen Zentimeter auf die Saisonbestmarke verbessern konnte damit den Endkampf der letzten acht erreichte. Damit konnte ich zufrieden sein auch wenn ich gerne die 15 Meter Marke noch übertroffen hätte. Aber im Vorfeld einstanden einfach zu viele technische Unsicherheiten da wir erst kurzfristig von der geplanten Drehstoßtechnik wieder zurück zur bewährten Angleittechnik übergegangen bin. Am Samstag ist der nächste Wettkampf in Halle, da hoffe ich die 15m Marke zu knacken, so Patriza Römer. Siegerin im Kugelstoßen wurde Alina Kenzel (VfL Waiblingen) mit 17,96 Meter.