News

Hinterländer Volkslauf
  20.10.2018 •     Presse


Gladenbach. Zufriedene Gesichter sah man bei den Organisatoren des TV Gladenbach, die bei guten Laufbedingungen etwa 180 Ausdauerathleten zum 47. Hinterland Volkslaufs mit Start und Ziel  auf der Kunststoffbahn am Sportzentrum begrüßen konnten. Auf der schönen aber anspruchsvollen Laufstrecke durch das bergige Hinterland wurden teilweise  schnelle Zeiten gelaufen, in Abwesenheit der heimischen Laufelite. ,der zum Sparkassen-Cup 2018 zählt

Berglauf-21,1 km-Halbmarathonlauf

Auf der Königsdistanz, der großen Schleife über den 21,1-Kilometer-Berglauf durch das Hinterland hoch bis nach Rachelshausen, setzte sich M40 Senior Nils Wagner (TuS Naunheim ) in 1:27:43 mit etwas mehr als einer Minuten Vorsprung gegen den Hauptklassensieger Felix Junk (Laufen gegen Leiden/1:28:48 std.) und Tobias Schulz (FV Wallau) M30, der nur ein Tag nach seinem Sieg bei den Hessischen Seniorenmeisterschaften über 800 Meter angetreten war, in 1:31.55 Stunden. Dahinter folgte Lokalmatador Paul Göhring (ASC Breidenbach) in 1:33:37 Stunden. Als 8. erreichte die 30-jährige Laureen Picado-Maagh (Liebscher&Bracht) bei ihrem Heimspiel das Ziel. Die Siegerin des 50-Kilometer-Lahntallaufs 2017 und Gewinnerin des Halbmarathons in 1:37:32 Stunden war im Hinterland am Sonntagmorgen mit 1:38:33 Stunden auf der schweren Strecke kaum langsamer und sicherte sich überlegen den Sieg bei den Frauen. Dahinter h sich holte sich Bruno Förster (TSV Cappel) den Sieg bei den Senioren M60 in 1:40:52 Stunden.

10 Kilometer:

Auf der kleinen Runde über 10 Kilometer setzte sich erneut Vorjahressieger  Alexander Dackiw (Spiridon Frankfurt) ganz souverän durch. Nach 37:18 Minuten lief er in diesem Jahr sogar noch 70 Sekunden schneller, wurde im Ziel mit  36:08 Minuten gestoppt und lag weit vor dem zweitplatzierten Christoph Kahn (TUSPO Hörbach) mit 38:57 Minuten. Als 5. im Zieleinlauf wurde die bereits 51-jährige Birgit Jüngst-Daubner vom Gastgeber TV Gladenbach, die in letzter Zeit auch erfolgreich für den VfL Marburg/Triathlon unterwegs war, als Lokalmatadorin nach 43:16 Minuten gestoppt. Die  Schülerinnen und Schüler (51 Teilnehmer) waren über 1 Kilometer ebenfalls schnell unterwegs. Hier war Moritz Klein (TV Dillenburg) M13 nach 3:21 Minuten als erster im Ziel und hatte drei Sekunden Vorsprung vor M14 Sieger Jona Matteo Werner (LC Eschenburg) M14/3:24 Minuten. Schnellste Schülerin war Malin Boller (TV Haiger) W14/3:28 Minuten.